@Thomas Strini
@Thomas Strini

Garage Neu-Marx

Die Konstruktion besteht zur Gänze aus Stahlbeton, die Fundamente der Stützen und Wandscheiben für die neue Hochgarage wurden so positioniert, dass sie die Fundamente der Autobahnhochtrasse nicht beeinträchtigen.
Die neue Garage verfügt über insgesamt vier Parkebenen verfügen, wobei die Ebene 0 die komplette Liegenschaft ausfüllt während die Ebenen 1 bis 3 nur einen Teil der Liegenschaft überbauen. Dabei erstrecken sich die Ebenen 1 und 2 über die gesamte mögliche Länge von 166,60m und eine Breite von 16,30m, während die Ebene 3 auf Grund des Gefälles der Hochtrasse der Süd-Ost Tangente lediglich eine Länge von 88m bei einer Breite von 16,30m aufweist. Die Ebenen 1 bis 3 sind über insgesamt drei Stiegenhäuser erreichbar, welche auch gleichzeitig als Fluchtstiegenhäuser dienen und so positioniert sind. Das mittlere der drei Stiegenhäuser verfügt über einen Lift, fünf der insgesamt 14 Stellplätze für Menschen mit Behinderung liegen unmittelbar beim Zugang zu diesem Stiegenhaus.
Als Fassadenverkleidung der Hochgarage ist ein über alle Ebenen gespanntes Metallnetz vorgesehen.

Die Projekt wird zum Teil von einer Autobahnhochtrasse der Wiener Süd-Ost Tangente überragt, für diese Hochtrasse dienende Stützen befinden sich ebenfalls auf der Liegenschaft.

Kennwerte

Stellplätze nach Geschoßen:

Ebene 0: 310 Stellplätze
Ebene 1: 88 Stellplätze
Ebene 2: 94 Stellplätze
Ebene 3: 49 Stellplätze
Gesamt: 541 Stellplätze

Flächen (auf ganze m² gerundet): BGF
Ebene 0 (Grundstücksfläche): 10‘971m²
Ebene 1: 2‘803m²
Ebene 2: 2‘925m²
Ebene 3: 2‘956m², davon Garage 1‘691m²

Bebaute Fläche:

(BF lt. ÖNorm B1800) 2‘955,65m² (siehe Separate Berechnung)

Umbauter Raum:

Ebene 0 Garage: 2‘925m² x 3,40m = 9‘945m³
Ebene 0 Kassenhäuschen 31m² x 3,15m = 98m³
Ebene 1: 2‘925m² x 2,90m = 8‘482m³
Ebene 2: 2‘925m² x 2,90m = 8‘482m³
Ebene 3: 1‘691m² x 2,95m = 4‘988m³
Gesamt: 31‘995m³

Eckdaten

Hermine-Jursa-Gasse 11

1030 Wien

List Group of Companies Untere Donaustrasse 13-15 1020 Wien
Ausführungsplanung
Isabell Bachlmayr
2.955,65 m2

Arch. Dipl.-Ing.

2012
Auszeichnungen