HKH

Errichtung der 3. Med. Abteilung

Hanusch Krankenhaus - 3. Medizinische Abteilung

Die Österreichische Gesundheitskasse ÖGK hat im dritten Geschoß der Pavillons 2 und 3 des Hanusch-Krankenhauses bauliche Änderungen vorgenommen, um darin die beiden Bettenstationen der 3. Medizinischen Abteilung (Hämatologie und Onkologie) unterzubringen und um räumlich dem heutigen Stand der Technik und den medizinischen Erfordernissen gerecht zu werden.

Die betroffenen Flächen wurden auch vor dem Umbau schon medizinisch genutzt (als Bettenstation der Gynäkologie und Geburtshilfe und für Ambulanzräume der Herzambulanz samt der zugehörigen Personalräume).

Das Bauvorhaben teilt sich in den Bereich „Altbau“ und den Bereich „Zubau Rosenhof“, der bereits im Juli 2012 von der Baubehörde genehmigt wurde. Der Bereich „Zubau Rosenhof“ bildet funktionell eine Einheit mit dem Altbaubereich.

Gleichzeitig ist das vierte Geschoß des Pavillons 2 so umgebaut worden, daß darin die Büroräume der zentralen Verwaltung mit ärztlicher Leistung und Konferenzraum situiert werden können. Da diese Räume bisher als Kreissaal und Operationsbereich für die Gynäkologie genutzt wurden, war es notwendig, zusätzliche Fenster zu errichten und die Raumwidmung zu ändern.

Im Dachgeschoß des Pavillons 2 bleiben die Klimazentralen in ihrer Funktion erhalten, die Lüftungskanäle für die Versorgung des Pavillons 3 werden über das Flachdach des Verbindungstraktes in den Dachboden des Pavillons 3 geführt.

Eckdaten

Heinrich-Collin-Straße 30

1140 Wien

Österreichische Gesundheitskasse
Ausführungsplanung, Ausschreibung, ÖBA - Bauaufsicht, Örtliche Bauaufsicht, Architekturplanung
EUR 12,5 Mio.
Bmstr. Ing. Franz Schindler
2021

Pläne

HOPPE architekten Ziviltechniker GmbH
© 2022 HOPPE architekten Ziviltechniker GmbH​